Autor & Journalist

Stephan Sigg

»Lehrmaterial und Sachbücher«


Buchcover - Kinder- und Jugendbücher

Abschied von meiner Oma

Ein Abschied- und Erinnerungsbuch: »Abschied von meiner Oma«

»Bei dir war alles möglich, was ich zu Hause nicht mal zu denken gewagt hätte«, so beginnt der Autor, Mitte dreißig, sein Buch über den Abschied von seiner Großmutter. Es ist ein inneres Gespräch mit der Frau, die wie kaum ein zweiter Mensch ...

mehr»

Buchcover - Kinder- und Jugendbücher

Zündende Ideen für Advent und Weihnachten mit Jugendlichen

Mit seiner besonderen Atmosphäre macht der Advent auch vor Jugendlichen nicht halt: Plätzchen, Punsch und Snowboard-Träume, untermalt mit den Sounds der Christmas-Playlist sorgen für die richtige Stimmung. Stephan Sigg vermittelt mit der vorliegenden Material- und Methodensammlung Ideen, wie man, ausgehend von den Bedürfnissen junger Leute, ...

mehr»

Buchcover - Kinder- und Jugendbücher

55 Orte zum Aufatmen - Pausenzeiten im Alltag

Im Stadtpark, im Kino oder einfach nur nachts beim Blick durch das Fenster: Unser Alltag hält viele Gelegenheiten bereit, um über sich, Gott uns das Leben nachzudenken, abzuschalten und neue Kraft zu tanken. Stephan Sigg stellt 55 solcher Pausenzeiten im Alltag vor. Ein Buch voller Entdeckungen mit konktreten Impulsen und Übungen.

Ein ...

mehr»

Buchcover - Kinder- und Jugendbücher

Dein Advent steht Kopf: Nachts

Nach dem grossen Erfolg geht "Dein Advent steht Kopf" in die zweite Runde:

Der Theologe, Gebetsworkshopper, Poetry Slamer, Autor, Journalist und Songtexter Stephan Sigg und die Grafikerin, Monotypistin, Fotografin, Scribbelqueen und Künstlerin Anna-Katharina Stahl haben nach dem erfolgreichen Adventskalender Dein Advent steht Kopf ...

mehr»

Buchcover - Kinder- und Jugendbücher

Ich und die Religionen

Wie viele Religionen und Konfessionen sind in der Schulklasse vertreten? Wie viele Schülerinnen und Schüler gehören keiner Religion an oder bezeichnen sich als Atheisten? Lange Zeit war man überzeugt, dass die Zeit der Religionen vorbei sei und sie aus unserem Alltag verschwinden würden – passiert ist das Gegenteil. Das zeigen zum ...

mehr»